Das Münzgeld und die Geldscheine verlieren in nächster Zeit wohl immer mehr und mehr an Bedeutung. Schaut man nach Frankreich oder Italien so kann man sehen das Geschäfte über 1000 Euro in Bargeld verboten sind. Da leben wir in Deutschland noch ganz gut mit unserer Obergrenze von 10.000 Euro für anonyme Geschäfte. Buch- und Giralgeld sind zwar noch kein gesetzliches Zahlungsmittel aber die Grundlage dafür ist gelegt.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt organiseren Banken den ganzen Zahlungsverkehr und stellen die nötigen System eben dafür zur Verfügung. Und dafür berechnen sie ihren Kunden auch Gebühren. Da dieses ganze System immer komplexer, unübersichtlicher und unbeständiger wird, steigen auch die Kosten welche dann auf den Kunden abgewälzt werden.

Die europäische Zentralbank garantiert uns Kunden, dass die Euroscheine und auch Münzen als Zahlungsmittel für diverse Dinge anerkannt werden. Doch die Inflation sorgt für uns Verbraucher dass Waren teurer werden und unser Geld somit auch immer weniger Wert wird. Was kaum einer weiß der sich mit dem Thema beschäftigt ist das die europäische Zentralbank aktuell jeden Monat 80 Milliarden Euro in den Markt pumpt.

Aber zu unserem maroden und veralteten Geldsystem gibt es schon seit 2009 eine Alternative: Kryptowährung. Und seitdem der Bitcoin Schlagzeilen macht wird es noch mehr Menschen geben die sich genau mit diesem Thema beschäftigt.

Die Person oder Gruppe (keiner weiß es so genau bis heute) namens Satoshi Nakamato brachte genau in diesem Jahr 2009 eine stille Revolution in die Welt. Nakamoto kam da schon zu dem Entschluss, dass es in der wachsenden digitalen Welt ein bessers und zuverlässigeres Zahlungssystem als das der Banken geben könnte. Diese Möglichkeit bekam den Namen kryptische Währung. Die erste kryptische Währung war der Bitcoin.

Was ist denn nun eine Kryptowährung?

Eigentlich ist eine Kryptowährung nur Geld in digitaler Form. Nichts anderes als das Giralgeld. Die bekannteste Kryptowährung ist wohl der Bitcoin.

Die Kryptopwährung ist genauso wie das Giralgeld kein gesetzlich anerkanntes Zahlungsmittel. Jedoch behandel der Bundestag, die Eurozone, Japan, Australien und einige andere Länder die Kryptowährungen als Rechnungseinheit. Also besser gesagt als pseudo Geld. Eine anerkannte Rechnungseinheit vor dem Euro war EWE.

Der Name kryptisches Geld kommt von Kryptographie. Die Definition von Kryptographie ist Informationen oder Daten zu verschlüsseln oder zu schützen.

Die ganzen Kryptowährungen werden durch Computer mit einem Rechenprozess erstellt. Mitglieder welche dabei helfen kryptische Währung zu erstellen nennt man Miner. Der Begriff Miner kommt aus der Zeit der Goldgräber, da oft der Vergleich zu Gold bei kryptischer Wärhung gebracht wird.